Parodontologie

Bei der Parodontose (der Fachmann sagt Parodontitis) führen Bakterien und deren Giftstoffe zu einer Entzündung des Zahnfleischs und zur Zerstörung des Kieferknochens. Dadurch verlieren die Zähne immer mehr an Halt und gehen schließlich verloren. Auch unangenehme Begleiterscheinungen, wie Mundgeruch, gerötetes, blutendes und in vielen Fällen auch schmerzendes Zahnfleisch sowie unschöne Beläge auf den Zähnen sind typisch für Parodontose. Rauchen und allgemeine Erkrankungen können das Voranschreiten der Parodontose begünstigen.

Parodontose: betrifft das auch mich?

Von der Volkskrankheit Parodontose sind in Deutschland mehr als 75 Prozent der Erwachsenen betroffen und leiden unter den Folgen: Zahnfleischbluten, Mundgeruch, freiliegende temperaturempfindliche Zahnhälse, Zahnlockerung oder im fortgeschrittenen Stadium sogar Zahnverlust. Ab dem 40. Lebensjahr gehen mehr Zähne aufgrund von Parodontose verloren als durch Karies. Parodontose-Bakterien können Herzerkrankungen, Schlaganfälle, Rheuma und Frühgeburten verursachen.

Was kann man gegen die Parodontose-Erkrankung tun?

Um diese Erkrankung von Anfang an zu verhindern, empfehlen wir allen Patienten eine regelmäßige Prophylaxe im Sinne einer professionellen Zahnreinigung. Sollte die Parodontose bei Ihnen bereits bestehen, kann sie mit einer Parodontitis-Therapie gezielt bekämpft werden. Hierbei werden zunächst die Zähne von Belägen und Zahnstein befreit, um ein Ausheilen des Zahnfleischsaumes zu ermöglichen. Nachdem die oberflächliche Entzündung abgeklungen ist werden unter örtlicher Betäubung Zahn- und Wurzeloberflächen sowie Zahnfleisch- und Knochentaschen gründlich in der Tiefe gereinigt, um die Bakterienzahl zu reduzieren. Im nächsten Schritt der Praodontitis-Therapie werden die Zahnoberflächen gründlich poliert, um eine Neuanlagerung von Zahnbelag und Zahnstein effektiv zu verhindern.

Wie geht es nach der Parodontose-Therapie weiter?

Der Patient wird in unser Parodontose-Nachsorgeprogramm aufgenommen und der Gesundheitszustand des Zahnhalteapparates regelmäßig im Rahmen der professionellen Zahnreinigung kontrolliert. Eine eventuell neu auftretende Parodontose kann dann sofort ausgeheilt werden.